Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung
APRIL / Oktober 2021 – Freie Plätze

Als staatlich anerkannte Ausbildungsstätte mit eigener Institutsambulanz bieten wir zum 05. April sowie 02. Oktober 2021 die Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeut*in im Vertiefungsgebiet Systemischer Therapie an.

Auf Ihre Bewerbung oder Fragen zur Ausbildung freut sich Frau Jelena Savadze. Sie können Frau Savadze jederzeit unter ausbildung@systemica-institut.de oder werktags unter der 07021 972 9871 kontaktieren.

Systemische Psychotherapie

Der Systemischen Therapie liegt die Kernannahme zugrunde, dass psychische Erkrankungen systembedingt entstehen und sich bei Indexpatient*innen in Form von Symptomen manifestieren. Im Gegensatz zum traditionellen Verständnis von Krankheit und Diagnose als Defizit, macht die Systemische Therapie gestörte Kommunikations- und Beziehungsprozesse für die Entstehung und Aufrechterhaltung psychischer Erkrankungen verantwortlich. Systemische Therapie verfolgt dabei das Ziel, ressourcen- und lösungsorientiert Impulse in das gestörte System einzubringen. Wahrnehmungsmuster und Vorannahmen werden dadurch infrage gestellt und die Dynamik von Interpretationen und Interaktionen verändert. Systemische Therapie ist daher vielmehr eine Sichtweise auf Krankheit und Probleme als eine Therapiemethode zur Behandlung psychischer Erkrankungen und Diagnosen.

Ausbildung bei Systemica

Systemica bietet die Ausbildung zum*r Psychologischen Psychotherapeut*in in Vollzeit über drei sowie in Teilzeit über fünf Jahre an. Unsere Kurse in Ulm starten jährlich im Oktober. Die Ausbildungskurse sind dabei in Gruppengrößen mit 16 Teilnehmer*innen organisiert.

Ausbildungsbestandteile

Die Ausbildung umfasst insgesamt 4.200 Stunden und findet in geschlossenen Ausbildungskursen statt. Die Ausbildung gliedert sich in folgende Bestandteile:

  • Praktische Tätigkeit I und II
  • Theoretische Ausbildung
  • Selbsterfahrung
  • Praktische Ausbildung
  • Supervision
  • Freie Spitze

Folgende Reiter geben Ihnen einen detaillierten Überblick über die einzelnen Ausbildungsbestandteile:

 

Praktische Tätigkeit

Die Praktische Tätigkeit untergliedert sich in zwei Teile und umfasst insgesamt 1.800 Stunden, welche über 18 Monaten erbracht werden müssen. Die Praktische Tätigkeit dient dem Erwerb praktischer Erfahrungen in der Behandlung von psychischen Störungen.

Die Praktische Tätigkeit I (PTI) umfasst mindestens 1.200 Stunden und ist an einer stationären psychiatrischen Einrichtung mit Weiterbildungsbefugnis für Psychiatrie und Psychotherapie zu erbringen.

Die Praktische Tätigkeit II (PTII) umfasst mindestens 600 Stunden und muss an einer vom Sozialversicherungsträger anerkannten Einrichtung der psychotherapeutischen oder psychosomatischen Versorgung stattfinden. Alternativ kann die PTII auch in der Praxis eines*r Psychologischen Psychotherapeut*in oder eines*r psychotherapeutisch weitergebildeten Arztes bzw. Ärztin absolviert werden.

Aufgrund der Reform des Psychotherapeutengesetzes steht Ihnen ab 01.09.2020 eine Vergütung von mindestens
1.000 € für die Absolvierung der Praktischen Tätigkeit I in Vollzeit in psychiatrischen Einrichtungen zu. Gerne unterstützen wir Sie bei der Vermittlung eines Psychiatrieplatzes bei einem unserer Kooperationspartner oder berücksichtigen einen Drittpartner Ihrer Wahl.

Theoretische Ausbildung

Die Theoretische Ausbildung umfasst mindestens 600 Stunden und beinhaltet sowohl die Vermittlung von Grundkenntnissen in Systemischer Psychotherapie als auch deren spezifische Vertiefung. Das Curriculum ist dabei in 30 Wochenendworkshops mit je 20 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten organisiert.

Grundkenntnisse umfassen die Einführung in die Systemische Psychotherapie, deren Grundhaltungen und Methoden. Das systemische Verständnis von Krankheit und Diagnose wird Ihnen neben der klassischen Krankheitslehre von psychischen Erkrankungen vermittelt. Sie erwerben medizinische und psychopharmakologische Grundkenntnisse und lernen die Pathogenese und Diagnostik und die verschiedenen psychischen Störungen kennen. Um Ihnen den Einstieg in die Praktische Tätigkeit zu erleichtern, legen wir zu Beginn großen Wert auf die Vermittlung von Basiskompetenzen.

Die vertiefte Ausbildung in Systemischer Psychotherapie fokussiert konkrete Techniken und Behandlungsmethoden. So wird Ihnen die systemisch-integrative Behandlung von psychischen Störungen vorgestellt und mit Ihnen praxisnah eingeübt.

Selbsterfahrung

Die Selbsterfahrung während Ihrer Psychotherapieausbildung umfasst 120 Stunden und beginnt ab dem ersten Semester. Sie wird in Ihrer Stammgruppe im Gruppensetting über fünf Workshops absolviert. Während Ihrer Selbsterfahrung spielen Themen wie soziales Lernen in der Gruppe, Beziehungsgestaltung aus persönlich-biographischer Perspektive, die Reflexion Ihrer Ursprungsfamilie, eine eigene System- und Ressourcenanalyse und Ihr emotional-kognitives Erleben im Therapieprozess eine große Rolle.

Praktische Ausbildung & Supervision

Die Praktische Ausbildung umfasst mindestens 600 Therapiestunden und dient dem Erwerb sowie der Vertiefung von Kenntnissen und praktischen Kompetenzen bei der Behandlung von Patient*innen mit psychischen Störungen.

Während der Praktischen Ausbildung führen Sie selbständig ambulante Psychotherapien durch. Diese werden im Verhältnis 1:4 supervidiert. Von den mindestens zu erbringenden 150 Supervisionsstunden müssen Sie 50 Sitzungen im Einzelsetting und 100 Sitzungen im Gruppensetting erbringen.

In den Ausbildungsambulanzen werden die von Ihnen erbrachten Behandlungen durch die Krankenkassen vergütet. Ihr gesetzlicher Anspruch auf die Vergütung an den Ambulanzstunden beträgt 40%. Erbringen Sie Ihre ambulanten Stunden in unserer Ambulanz, ermöglichen wir Ihnen eine Vergütung von 50%. Falls Sie die ambulanten Stunden wohnortnah absolvieren möchten, sind wir gerne bereit, Ihnen eine Lehrpraxis zur Verfügung zu stellen oder mit einem Kooperationspartner Ihrer Wahl zu kooperieren.

Freie Spitze

Die Freie Spitze umfasst 930 Stunden und kann in allen vorgenannten Bereichen erbracht werden. Wir erkennen sowohl selbstorganisierte Reflexions- und Intervisionsgruppen als auch Literaturstudium sowie inhaltlich passende Fort- und Weiterbildungen nach interner Prüfung an. Zudem rechnen wir Ihnen für die Vor- und Nachbereitung der Praktischen Ausbildung pro Behandlungsstunde jeweils eine Stunde im Rahmen der Freien Spitze an, sodass Sie nur 330 Stunden an freier Spitze benötigen. Darüberhinausgehend können Sie an Partnerinstituten zusätzliche Lehrveranstaltungen besuchen, die wir Ihnen ebenfalls anerkennen.

Zusatzqualifzierungen

Im Curriculum sind die theoretischen Qualifikationsnachweise für übende und suggestive Verfahren (Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation, Hypnose) und Gruppenpsychotherapie bereits enthalten, sodass Ihnen keine zusätzlichen Kosten dafür entstehen.

Bei Interesse können zusätzliche Kurse in Systemischer Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen besucht werden, sodass nach der sozialrechtlichen Anerkennung der Systemischen Therapie für Kinder und Jugendliche die Abrechnungsgenehmigung erworben werden kann.

Erbringen Sie im Rahmen der Praktischen Tätigkeit kontinuierliche Gruppenbehandlungen unter Supervision, so werden diese in Verbindung mit Ihrer Selbsterfahrung anerkannt. Alternativ können Sie die Gruppenbehandlungen in der Praktischen Ausbildung erbringen.

Zusätzlich werden bei Bedarf und Interesse Workshops für EMDR angeboten. Die Erbringung der Traumabehandlung ist dabei für Ausbildungsteilnehmer*innen im Rahmen der Praktischen Ausbildung möglich, ebenso wie die Supervision, falls der*die betreuende Supervisor*in über die entsprechende Qualifikation verfügt.

Grundsätzlich stehen alle Zusatzqualifizierungsworkshops auch außenstehenden, bereits approbierten oder niedergelassen Psychotherapeut*innen zur Nachqualifizierung offen.

Kompendium
Alles auf einen Blick

Einen Überblick über die Systemische Psychotherapie und die Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeut*in bei Systemica vermittelt Ihnen unser Kompendium.

Zielgruppe und Voraussetzungen

Um eine Ausbildung zum*r Psychologischen Psychotherapeut*in zu absolvieren, wird ein Diplom oder ein Masterabschluss im Studiengang Psychologie vorausgesetzt. Der Masterstudiengang muss in der Regel 120 ECTS-Punkte umfassen und das Fach „Klinische Psychologie“ enthalten.

Abschlüsse, welche in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder einem Drittstaat erlangt wurden, erfüllen ebenfalls die Zulassungsvoraussetzung, sofern sie dem deutschen Abschluss als gleichwertig erachtet werden. Abschlüsse in Teilbereichen der Psychologie, wie z. B. Wirtschafts- oder Gesundheitspsychologie, werden in der Regel nicht anerkannt.

Bei Fragen zur Anerkennung Ihres Abschlusses können Sie sich gerne unter ausbildung@systemica-institut.de an uns wenden.

Zeitliche Abfolge

Gemäß Ihres gewählten Ausbildungsmodells findet die Ausbildung über sechs Semester verteilt statt und gliedert sich formal in zwei Abschnitte. Sollte sich Ihre Ausbildung zeitlich verzögern, ermöglichen wir Ihnen den Wechsel in ein Teilzeitmodell.

Im ersten Abschnitt liegt der Fokus auf der Praktischen Tätigkeit, welche Sie in psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken erbringen werden. Hierzu bieten wir ein breites Angebot an Kooperationspartnern. Selbstverständlich kooperieren wir auch mit von Ihnen vorgeschlagenen und geeigneten Einrichtungen. Insgesamt werden Sie ca. eineinhalb Jahre im stationären Kontext tätig.

Im zweiten Abschnitt fokussieren Sie sich auf die Praktische Ausbildung und erbringen Psychotherapien im ambulanten Kontext. Jede vierte Behandlungsstunde wird durch eine*n erfahrene*n approbierte*n Supervisor*in begleitet.

Über die gesamte Ausbildungsdauer hinweg finden in regelmäßigen Abständen als Wochenendveranstaltungen organisierte Theorie- und Selbsterfahrungsworkshops statt. Pro Semester oder Halbjahr werden ca. sechs Veranstaltungen veranschlagt. In Schul- und Semesterferien wird versucht, auf Lehrveranstaltungen zu verzichten.

Als Besonderheit der Freien Spitze gilt, dass diese in allen vorgenannten Bereichen erbracht werden darf. Sie können diese also zu jeder Zeit während Ihrer Psychotherapieausbildung absolvieren.

Folgende Abbildung skizziert einen möglicher Ausbildungsablauf. Die Freie Spitze ist nicht berücksichtigt, da diese frei absolviert werden kann. 

Approbation

Nach Ableistung aller Ausbildungsbestandteile und bestandener staatlicher mündlicher und schriftlicher Prüfung kann die Approbation beim Regierungspräsidium Stuttgart beantragt werden.

Die schriftliche Prüfung dauert 120 Minuten und erstreckt sich auf die Grundkenntnisse in den wissenschaftlich anerkannten Verfahren der Psychotherapie. Die mündliche Prüfung besteht aus zwei Teilen, einer Einzel- und einer Gruppenprüfung. In der Einzelprüfung sind anhand von zwei Therapiefällen die Kenntnisse und Fähigkeiten zur Durchführung einer eigenständigen Diagnostik und Psychotherapie zu erbringen.

Curriculum
Was Sie erwarten können

Sie können sich eine Ausbildung zur Systemischen Psychotherapeut*in vorstellen, sind aber noch unschlüssig an welchem Institut?

Dann schauen Sie sich unser Curriculum an, welches die theoretische Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeut*in mit den notwendigen Grundkenntnissen und deren spezifischen Vertiefung in Systemischer Psychotherapie zusammenfasst.

Unser aktuelles Curriculum können Sie hier herunterladen: 

Kosten

Um Ihnen eine anspruchsvolle und hochwertige Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeut*in zu ermöglichen, legen wir Wert auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Kosten und Einnahmen.

Die folgende Abbildung gibt Ihnen darüber einen Überblick:

Systemica Psychotherapieausbildung

Zum Start Ihrer Ausbildung erheben wir eine einmalige Ausbildungsgebühr von 2.520 €. Anschließend beträgt die monatliche Ausbildungsgebühr in Vollzeit 250 € über drei Jahre. Sollten Sie sich für ein Teilzeitmodell entscheiden, können Sie wählen, ob Sie Ihre Ausbildungsgebühr über den gesamten Ausbildungzeitraum aufteilen (Rechenbeispiel: Sie planen eine vierjährige Ausbildung. In diesem Fall betragen die monatlichen Ausbildungskosten 9.000 € / 48 Monate = 187.50 €). 

Eine Unterrichtseinheit (UE) entspricht immer jeweils 45 Minuten. Die Vergütung Ihrer eigenen Behandlungsstunden in der Institutsambulanz ermöglicht eine kostendeckende Ausbildung. Insofern Sie weitere Behandlungsstunden erbringen möchten, verändert sich die Vergütung weiter zu Ihren Gunsten.

Praktische Tätigkeit

Während der Praktischen Tätigkeit entstehen Ihnen keine Kosten. Die gesetzlich zugesicherte Vergütung während der Praktischen Tätigkeit I seitens der Kliniken beträgt mindestens 1.000€, falls diese in Vollzeit abgeleistet wird.

Theoretische Ausbildung und Selbsterfahrung

Im Rahmen der Ausbildung zum*r Psychologischen Psychotherapeut*in absolvieren Sie 30 Workshops à 20 Unterrichtseinheiten. Die Selbsterfahrung absolvieren Sie in fünf Workshops à 24 Unterrichtseinheiten. Alle Workshops absolvieren Sie dabei in Ihrem Stammkurs.

Praktische Ausbildung und Supervision

Für jede Psychotherapiestunde erhalten Sie bis zu 50% der von den Krankenkassen getragenen Vergütung. Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestvergütung beträgt dabei 40%. Ihre abgeleisteten Psychotherapiestunden werden im Verhältnis von 1:4 supervidiert. Sie müssen neben 50 Einzelsupervisionsstunden 100 Gruppensupervisionsstunden mit drei bis vier Teilnehmer*innen absolvieren.

Bewerbung
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung

Für Ihre Bewerbung bei Systemica benötigen Sie folgende Dokumente:

  • ein kurzes Erlebensschreiben (in der Regel zwei bis vier Seiten)
  • einen tabellarischen Lebenslauf
  • ein Diplom- oder Masterzeugnis, alternativ eine aktuelle Notenübersicht

Gerne können Sie aktuelle Zeugnisse und Bescheinigungen über absolvierte Praktika ebenfalls beilegen.

Bei Fragen zur Bewerbung können Sie uns selbstverständlich jederzeit unter ausbildung@systemica-institut.de oder der 07021 9729871 kontaktieren.

 

Bei Ihrem Erlebensschreiben legen wir Wert auf die folgenden Punkte:

  • In welche Familiensituation wurden Sie geboren? Wer waren Ihre wichtigsten Bezugspersonen? Was haben Sie von Ihnen gelernt?
  • Wie gehen Sie mit Krisen und Problemen um? Wie haben Sie diese in der Vergangenheit bewältigt? Über welche Ressourcen verfügen Sie?
  • Welche Stärken und Schwächen sehen Sie bei sich selbst? Was macht aus Ihnen eine gute Therapeut*in? Was müssen Sie vielleicht noch lernen?
  • Welche Vorerfahrungen haben Sie mit Systemischer Psychotherapie? Was motiviert Sie dazu Psychotherapeut*in zu werden? Warum interessieren Sie sich gerade für Systemische Therapie?

Eine Bewerbung ist ganzjährig möglich. Speichern Sie dazu alle Dokumente in der genannten Reihenfolge in einem einzelnen Dokument als PDF und senden Sie es an ausbildung@systemica-institut.de. Alternativ können Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen auch postalisch zusenden (siehe Bewerbungsformular).

Nach erfolgter Sichtung Ihrer Bewerbungsunterlagen erhalten Sie von uns umgehend eine Einladung zu einem für Sie kostenlosen Auswahlgespräch, bei dem wir einander gegenseitig kennenlernen können. Selbstverständlich erhalten Sie auch die Möglichkeit, offene Fragen zu besprechen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen und hoffen, Sie bald als Ausbildungsteilnehmer*in bei Systemica begrüßen zu dürfen.

    Name*

    Email Adresse*

    Telefon

    Dateiupload

    Betreff

    Nachricht